Willkommen beim FC Tuggen

Jakup Jakupov im Zweikampf. Trotz seinem grossen Kampfgeist blieb er am Samstag erfolglos. (Bild: Carlo Stuppia)
Dardan Morina erhielt vom Trainergespann eine Position in der Startelf zugeteilt. (Bild: Carlo Stuppia)
Alessandro Renna im Kopfballduell mit einem Tessiner. (Bild: Carlo Stuppia)
Javier Santa kämpft um den Ball. Der Routinier zeigte am Samstag einige gute Aktionen (Bild: Carlo Stuppia)

2. Mannschaft: letztes Spiel der Saison, Ziel sind 3 Punkte und Aufstieg

Veröffentlicht in Junioren

Das letzte Spiel der Saison 2016/2017 bestreitet das noch junge Team gegen den FC Einsiedeln 3. In der Vorrunde hat der FCT den Gegner mit 5-0 geschlagen. Das Team mit den Trainern Steinauer/Horisberger wird sich aber hüten den Gegner zu unterschätzen. Der 1. Tabellenrang wurde zwar mit dem Sieg gegen Feusisberg/Schindellegi erobert, um aber den direkten Aufstieg auf Sicher zu haben benötigt man 3 Punkte. Das Team wird alles daran setzen damit in der nächsten Saison in der nächst höheren Liga gespielt werden kann. Beim letzten Heimspiel war der Zuschauerauflauf überwältigend. Es wäre schön wenn auch beim letzten Spiel wieder so viele Leute als Unterstützung kommen.

Sonntag, 18. Juni 2017 Linthstrasse, Tuggen
Spielbeginn 13.00 Uhr
FC Tuggen 2 - FC Einsiedeln 3

Ein Ende der bitteren Sorte

Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Nach dem Abstieg muss der FC Tuggen in den nächsten sehr sauren Apfel beissen. Der Schweizer Cup 2017/18 findet ohne die Märchler statt.
Aus. Ende. Vorbei.


Nachdem der FC Tuggen vor Wochenfrist nach fünf Jahren definitiv aus der Promotion League abgestiegen war, schied das Fanionteam Tuggens auch bereits aus dem Cup aus, bevor er überhaupt erst richtig begonnen hat. Die Märchler -verloren gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten Brühl das Cup-Quali-fikationsspiel 0:2. Dabei hätte trotz der sportlichen Misere ein Funken Hoffnung bestanden, hatte Tuggen beim letzten Aufeinandertreffen zum Auftakt der Frühlingsrunde gegen den gleichen Gegner 2:1 gewonnen und die Durststrecke von neun Partien ohne Sieg beendet.
Aber die Hoffnungen wurden früh begraben. Samuel Sabanovic brachte seine Farben vor 550 Zuschauern in der ersten Minute (!) in Führung. Von den Gästen kam wenig bis nichts, sodass die Platzherren ohne grosse Fussballkunst den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren liessen und den Sieg problemlos ins Trockene brachten. Sefa Gaye erhöhte für den Sportclub nach der Pause auf 2:0 – Schlussresultat. Für Tuggen geht damit eine Saison voller Enttäuschungen zu Ende. Nun gilt es, den Kopf zu lüften und sich schon bald auf die 1. Liga Classic zu -fokussieren und vorzubereiten. (rzü)

Brühl – Tuggen 2:0 (1:0)
Paul-Grüninger-Arena, 550 Zuschauer. – SR Mirel Turkes.
Tore: 1. Sabanovic 1:0. 51. Gaye 2:0
Brühl: Lazraj; Jakupovic, Franin, Araujo; Bushati (Panella); Gaye, Lanzendorfer, Scherrer, Nguyen; Riedle (66. Shala); Sabanovic (63. Guarino)
Tuggen: Fellmann; Schiendorfer, Peters, Todzi, Istrefi; Kuhn Stadler, D’Acunto, Santana; Shala, Stevic.
Bemerkungen: Tuggen ohne Waldvogel, Piperno, Tinner, Herlea und Al Obadie. – Verwarnungen: 32. Shala (Foul).
48. Franin (Foul). 65. Jakupovic (Foul).

2. Mannschaft: Kurz vor dem Aufstieg

Veröffentlicht in Junioren

Gestern Donnerstag war der FC Feusisberg/Schindellegi an der Linthstrasse in Tuggen zu Gast. Der Tabellenerste kam mit ganz klaren Ambitionen in die March und wollte mit mindestens einen Punkt wieder in die Höfe heimkehren. Der FC Tuggen hingegen benötigte 3 Punkte um den obersten Tabellenrang zu erobern. Das Spitzenspiel fand unter den Augen von 150 Zuschauern statt, eine neue Erfahrung für das junge Tuggner Team. Dies war dann auch der Grund weshalb in den ersten 20 Minuten recht nervös gespielt wurde. Keines der beiden Teams wollte ein Risiko eingehen und doch merkte man dass etwas in der Luft lag. Das Team, welches das erste Tor schiesst, wird zu 99% auch als Gewinner vom Platz gehen. Es war in der 35 Minute als das Trainergespann Steinauer/Horisberger eine verletzungsbedingte Auswechslung vornehmen musste, Claudio Koch kam raus und Okan Sarier nahm den Platz im offensiven Mittelfeld ein. Okan war es dann auch der mit einem herrlichen Alleingang von der rechten Seite her das 1-0 erzielte und somit den Weg zum Sieg ebnete. Mathias Mettler erzielte dann noch die Tore 2 und 3 zum Endresultat von 3-0. Es war aber wiederum eine starke Leistung des ganzen Teams, alle haben mit der enormen Leistungssteigerung in der Rückrunde zum Erfolg beigetragen, seit 18 Spielen sind die Reserven des FC Tuggen nun ungeschlagen. Definitiver Showdown erfolgt nun am Sonntag 18. Juni gegen den FC Einsiedeln. Das Spiel wird voraussichtlich um 13.00 Uhr in Tuggen ausgetragen.

Den Abstieg ganz kurz vergessen

Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Der FC Tuggen hat morgen die Möglichkeit, die missratene Saison zu retten. Auswärts bei Brühl
kann er sich für den Schweizer Cup qualifizieren. Die SR Delémont war im Juni 2015 in derselben Situation wie der FC Tuggen jetzt. Eine Woche zuvor mussten sich die Jurassier aufgrund des Abstiegs aus der Promotion League verabschieden. Die Saison war aber noch nicht zu Ende. Sie empfingen Tuggen zu Hause auf der Blancherie zum K.o.-Spiel für den Einzug in den Schweizer Cup. Es war die Chance für Delémont, sich
mit einem Sieg und damit der Gewissheit, in der kommenden Saison zwar eine Liga tiefer, aber immerhin im Cup zu spielen, in die Sommer-
ferien zu verabschieden. Kurz: Sie spielten darum, die Saison zu retten.
Und so trat Delémont an diesem sommerlichen Juni-Abend dann auch auf. Ohne spielerisch zu überzeugen zwar, aber mit einem kämpferisch einwandfreien Auftritt gewann es im Elfmeterschiessen. Der Jubel war grenzenlos. Auf der anderen Seite war der FC Tuggen, der die Cupfeste gegen -Basel, Zürich und Sion noch in frischer Erinnerung hatten, masslos enttäuscht. Es war eine der bittersten Niederlagen, die der FCT in der Ära Adrian Allenspach kassierte. Dieser ärgerte sich noch Stunden nach dem Spiel. «Eine Saison ohne Cup. Sch …»

Kein Favorit in Sicht

Einen Favoriten in der morgigen Partie gegen Brühl St. Gallen gibt es nicht, selbst wenn man gewohnte Fussball-Floskeln wie «der Cup hat eigene
Gesetze» ausser Acht lässt. Das Gros der Absteiger-Mannschaft Tuggens bleibt beisammen. Die Motivation ist gross, diesen letzten Ernstkampf der Saison zu gewinnen und sich die Chance auf ein Cupspiel gegen einen «Grossen» zu wahren. Und selbst jene Spieler, die Tuggen im Sommer verlassen werden, werden es nicht zulassen wollen, dass sie ihre Zeit in der March mit einem Misserfolg beenden. (azü)

Brühl – Tuggen
Samstag, 16.30 Uhr, Paul-Grüninger-Stadion

2. Mannschaft: das wohl wichtigste Spiel der Saison

Veröffentlicht in 1. Mannschaft

Als man im letzten Sommer beschloss mit den erfolgreichen A+ Junioren in den Aktiven-Fussball einzutreten fasste man sich den schnellstmöglichen Aufstieg in die 4. Liga als Ziel. Dieses Ziel ist nun zum Greifen nah. Am kommenden Donnerstag findet der Showdown gegen den FC Feusisberg-Schindellegi statt. Der Gegner führt die Tabelle noch mit 2 Punkten Vorsprung an. Die direkte Begegnung ist also entscheidend und ein Sieg würde fast alles klarstellen.

Das Team des FC Tuggen ist bereit, so konnten Toni Janser, Fabian Janser, Adi Mächler und Toni Mamuzic schon in der Frühlingsvorbereitung mit der 1. Mannschaft in der Promotion-League schnuppern. Man hat gemerkt dass dies den Spielern enormen Auftrieb gegeben hat. Die ganze Mannschaft liess sich von diesem Spirit mitreissen. Vom Torwart bis zum Stürmer verfolgen alle das gleiche Ziel.
Jeder Spieler konnte sich im Verlauf der Saison steigern, vor allem Lorenz Ukaj, Okan Sarier und Diego Bauso stellen mit den oben genannten Spielern eine solide Abwehrreihe. Leider haben wir auch eine Verletzung zu melden.

Unser schneller Stürmer Aulson Hoxaj hat sich bereits Anfangs der Rückrunde einen Kreuzbandriss zugezogen - schwarze Wolken am Himmel? Nein, bei weiten nicht, denn mit Matthias Mettler und Dario Semadeni hat das Team 2 talentierte Angreifer an Bord. Auch diejenigen Spieler die hier nicht namentlich erwähnt sind, stellen eine wichtige Stütze dar! Dies sieht man bei den Spielen, so ist fast immer die komplette Mannschaft dabei, wer nicht auf dem Feld steht, der ist sicher am Spielfeldrand anzufinden.

Das Team des FC Tuggen ist optimal vorbereitet und wird sich hüten, das Spiel gegen Feusisberg-Schindellegi auf die leichte Schulter zu nehmen. Es muss alles stimmen, vor allem die Einstellung ist wichtig.
Es versteht sich von selbst dass wir an dieser Stelle zu unserer Taktik nichts verraten werden :-). Ein ebenso wichtiger Faktor ist aber der 12. Spieler! Daher wäre es eine riesige Motivation, wenn zahlreiche Fans unseren Jungs beim Einlaufen zujubeln würden!

FC Tuggen 2 – FC Feusisberg/Schindellegi 1
Donnerstag 1. Juni, 20.15 Uhr
Linthstrasse, Tuggen

Login Form

Hauptsponsor

Tenüsponsoren

Medienpartner

FC Tuggen | Postfach 49 | CH-8856 Tuggen | info(at)fctuggen.ch | Copyright FC Tuggen 2014